SUCHE

Nur eine Linde bleibt stehen

Baumfällung vor Wallonischer Kirche in Hanau sorgt für Kritik

04 Feb 2019 / 19:26 Uhr
Hanau (nic/hhl/re). Ziemlich „nackt“ sieht es rund um die Wallonisch-Niederländische Kirche aus, seit zu Beginn der vergangenen Woche die Mitarbeiter eines Gartenbaubetriebs mit Kettensägen und Häcksler anrückten, um den Baumbestand auf dem Parkplatz und der Grünfläche rund um die Kirche fast vollständig zu fällen. Zwar war bekannt, dass im Zuge der geplanten Umgestaltung des Platzes Bäume würden weichen müssen, das Ausmaß jenes Kahlschlags hat aber offenbar doch viele überrascht und in Teilen der Stadtgesellschaft heftige Kritik ausgelöst.

Zwei Tage dauerte es, dann waren von 64 der insgesamt 65 zum Teil jahrzehntealten Bäume auf dem Areal nur noch die Stümpfe übrig. Lediglich eine größere Linde bleibt erhalten. Die ersten zwölf Zierkirschen auf der Westseite des Platzes wurden am Montagvormittag gefällt. Am Nachmittag ging es einer rund 20 Jahre alten Esche an den Kragen. Zahlreiche japanische Zierkirschbäume wurden binnen Minuten mittels Kettensäge klein geschnitten. Übrig blieben von den Bäumen, die im Frühjahr mit ihren rosafarbenen Blüten bei Bienen und Menschen gleichermaßen für Verzückung sorgten, nur Holzspäne.

Mehr in der GNZ vom 5. Februar.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: