SUCHE

Priska und Pepper gehen auf große Reise

Zwei „Hanauer“ Przewalski-Stuten werden in der Mongolei ausgewildert

08 Feb 2019 / 18:04 Uhr
Hanau (re). Im September 2009 wurde eine kleine Herde Przewalski-Pferde im Fauna-Flora-Habitat Campo Pond in Hanauer Stadtteil Großauheim angesiedelt. Hier kamen 2015 auch die beiden Stutfohlen Pepper und Priska zur Welt, die jetzt ihre große Reise in die Freiheit antreten: Sie sind vom Europäischen Erhaltungszucht Programm (EEP) für die Auswilderung in der West-Mongolei, dem Ursprungsgebiet der Przewalski-Pferde, vorgesehen. Nach einer Übergangsphase in einem Außengelände des Prager Zoos, sollen die Tiere im Sommer 2020 zu den über 240 in einem Nationalpark freilebenden Przewalski-Pferden entlassen werden.

„Die Tatsache, dass Przewalski-Pferde in ihrem ehemaligen Lebensraum wieder heimisch geworden sind und sich dort auch vermehren, gehört zu den großen Erfolgsgeschichten der Artenschutzbemühungen des EEP. Die Stadt Hanau, der Bundesforstbetrieb und die Deutsche Bahn haben einen kleinen Anteil an dieser Erfolgsgeschichte der Zoologischen Tiergärten“, freut sich Christoph Goebel, Leiter des Bundesforstbetriebs Schwarzenborn, der für die Haltung der Tiere verantwortlich zeichnet.

Mehr in der GNZ vom 9. Februar.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4