SUCHE

„Verkauft und verraten“

Belegschaft von Hitachi ABB in Großauheim protestiert gegen Standortschließung

05 Okt 2020 / 19:13 Uhr
Hanau-Großauheim (mab). Keine zwei Wochen, nachdem die Belegschaft von Hitachi ABB Power Grids in Hanau von der Entscheidung der Konzernleitung erfahren hat, den Standort bis Ende Juni 2021 zu schließen, haben Betriebsrat und IG Metall bei einer ersten Protestaktion Einspruch erhoben – und zwar lautstark. Rund 300 Mitarbeiter des Werks, Delegationen weiterer Betriebsräte und eine ganze Reihe namhafter Politiker nahmen am Montag an einer Kundgebung vor dem Werkstor an der Brown Boveri Straße teil und stimmten sich auf einen harten Kampf um den Erhalt von rund 500 Arbeitsplätzen ein. Notfalls, kündigte Betriebsratschef Thorsten Karg an, erwäge man auch Werksbesetzungen.

Sie sitzen zwar noch nicht auf gepackten Koffern, stattdessen nahmen die Beschäftigten auf rund 300 Umzugskartons Platz, um die Einhaltung des erforderlichen Sicherheitsabstands zu gewähren. „Um kämpfen zu können, brauchen wir die Gesundheit aller Kollegen“, gab Gewerkschaftsbevollmächtigter Robert Weißenbrunner als Losung aus.

Mehr: GNZ vom 6. Oktober.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4