SUCHE

52-Jährigem bleibt Tätigkeit als Priester untersagt

Strafbefehl rechtskräftig: Kirchenrechtliches Verfahren läuft

02 Sep 2020 / 19:01 Uhr
    Steinau-Marborn (re). Nach Abschluss des Strafprozesses gegen einen katholischen Priester, der wegen des Besitzes kinder- und jugendpornographischen Materials sowie Nötigung und Beleidigung einer Jugendlichen bestraft worden ist, bleibt dem 52-Jährigen jegliche Ausübung priesterlicher Tätigkeiten untersagt. Zudem muss er sich einem kirchenrechtlichen Verfahren stellen. Dies geht aus einer Erklärung des Bistums Fulda hervor.

    Wie das Amtsgericht Gelnhausen dem Bistum gestern bestätigt hat, ist der Strafbefehl gegen den Priester inzwischen rechtskräftig geworden. Das Amtsgericht hat ihn mit einem Jahr Gefängnis auf Bewährung – bei einer Bewährungszeit von vier Jahren – bestraft. Außerdem muss der Mann eine bereits begonnene Therapie fortsetzen und der betroffenen Jugendlichen eine Entschädigung von 800 Euro zahlen. Nach Abschluss dieses strafrechtlichen Verfahrens wird nun das kirchenrechtliche Verfahren weitergeführt. Dabei werden die Ergebnisse des staatlichen Strafverfahrens berücksichtigt.

    Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 3. September.

    Weitere Meldungen aus der Region
    • 1
    • 2