SUCHE

„Der Junge ist in Ordnung“

200 Gäste bei Verabschiedung von VR-Bank-Vorstand Werner Hölzer

05 Mai 2019 / 16:47 Uhr
Schlüchtern (re). Auch wenn er sich den Ruhestand nach 51 Jahren bei der heutigen VR-Bank Fulda ohne Zweifel verdient hat, eigentlich müsste Vorstand Werner Hölzer (68) – der Visionär, der Stratege, der Mensch, der immer Veränderungen liebte und seine Mitarbeiter dabei mitnimmt – seine außergewöhnlichen Fähigkeiten künftig an anderer Stelle fruchtbringend einsetzen. Es wäre schaden, wenn diese Talente ungenutzt blieben.

Doch jetzt stehen erst mal seine Enkel, seine Lebensgefährtin Linda, die Söhne und der Garten im Mittelpunkt seiner Aufmerksamkeit. Rund 200 Gäste waren am Samstag in die Stadthalle gekommen, um Hölzer zu verabschieden. Spätestens als ein Teil seiner Mitarbeiter ihm ein selbstgetextetes persönliches Lied sang, war es um die Contenance geschehen: Tränen der Rührung liefen ihm nicht zum letzten Mal an diesem Tag über die Wangen.

Mehr: GNZ vom 6. Mai.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2

Schlagwörter: