SUCHE

„Habe letzte Nacht kein Auge zugetan“

Christian Zimmermann, Sieger der Steinauer Bürgermeisterwahl, am Tag danach im Gespräch

17 Nov 2020 / 19:26 Uhr
Steinau. Tag eins nach der Stichwahl. Steinaus künftiger Bürgermeister Christian Zimmermann kann es eigentlich noch immer nicht fassen. Am Sonntag hatte sich der 50-Jährige gegen seinen Mitkonkurrenten Timo Jacob-da Rosa durchsetzen können und wird für die nächsten sechs Jahre die Amtsgeschäfte im Rathaus führen.

Von Sabine Simon

Auch am Montagnachmittag steht das Telefon nicht still. „Ich weiß gar nicht, wie viele Stunden ich heute schon telefoniert habe. Und fragen Sie nicht nach E-Mails oder Nachrichten bei WhatsApp“, sagt Christian Zimmermann am Montag nach seinem Wahlsieg. Mit 56,82 Prozent hatte der parteiunabhängige Diplom-Ingenieur und Verkaufsberater gegen SPD-Kandidat Timo Jacob-da Rosa die Nase vorn. 612 Stimmen mehr: „Wahnsinn“, sagt Zimmermann. Zu den ersten Gratulanten zählten neben Familie und Freunden Ulmbachs Ortsvorsteher Alexander Happ, Schlüchterns Rathauschef Matthias Möller oder auch Dominik Brasch, der Bürgermeister von Bad Soden-Salmünster.

Er müsse damit erst einmal klarkommen, sagt Zimmermann. Gefeiert habe man im kleinen Kreis, mit der Familie und den Eltern – so gut es wegen Corona eben ging. „Wenn ich ehrlich bin, ich habe letzte Nacht kein Auge zugetan. Um 3 Uhr habe ich mir einen Film angestellt, den ich eigentlich schon gesehen habe“, gesteht er. Während der Rest der Familie schlummerte, ließ Zimmermann den Sonntag Revue passieren und dachte darüber nach, wie wohl die nächsten sechs Jahre verlaufen werden. „Ich bin jetzt schon unendlich dankbar für das Vertrauen der Steinauer. Ich werde sie nicht enttäuschen.“

Mehr: GNZ vom 18. November.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4