SUCHE

Jökel gewinnt „Deutschen Baupreis“

Auszeichnung für Leistungsfähigkeit und Innovation

09. Juni 2022 / 17:09 Uhr
Schlüchtern (re). Nächster großer Erfolg für das Schlüchterner Bauunternehmen Jökel: Nach der hervorragenden Platzierung bei „Great Place to Work“ als bestbewertetes Bauunternehmen in Deutschland ist den beiden Geschäftsführern Stefan und Peter Jökel nun der „Deutsche Baupreis 2022“ verliehen worden. Die Auszeichnung fand während der Messe „digitalBau“ in Köln statt. Jökel erreichte Platz eins in der Kategorie Bauunternehmen mit 101 bis 500 Mitarbeitern.

„Das ist ein großartiger Erfolg für unser Team und uns“, sagt Peter Jökel. Sein Bruder Stefan ergänzt: „In diesem Wettbewerb werden die leistungsfähigsten und innovativsten Unternehmen Deutschlands ausgezeichnet. Das macht uns sehr stolz.“

Der „Deutsche Baupreis“ zeichnet seit 2013 Unternehmen aus, die aufgrund ihrer Struktur und ihrer Prozesse besonders geeignet sind, Bauprojekte von hoher Qualität umzusetzen. Er wird von der Bauverlag GmbH in Gütersloh unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen vergeben.

„Um diesen Preis zu bekommen, muss man hohe Ansprüche erfüllen“, sagt Michael Auth, bei Jökel zuständig für die Organisationsentwicklung. Das Unternehmen musste ein dreistufiges Bewerbungsverfahren durchlaufen. Dabei wurden organisatorische Abläufe, Arbeitsverfahren und Prozesse wie Projektakquise und Abwicklung auf den Prüfstand gestellt. Weitere Fachfragen bezogen sich auf die Kategorien Personalmanagement, Partnerschaften, Innovation und Nachhaltigkeit. Am Ende standen dann die Bewertung und ein Feedback von der Bergischen Universität Wuppertal und einer hochkarätig besetzten, 13-köpfigen Jury.

Das Schlüchterner Bauunternehmen Jökel besteht seit 135 Jahren, deckt die Bereiche Bauträger, schlüsselfertiges Bauen, Roh- und Tiefbau ab und bietet Dienstleistungen wie Planungen oder komplette Projektentwicklung an. Bereits 2016 hatte Jökel den „Deutschen Baupreis“ gewonnen.

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung“, sagt Stefan Jökel. „Unter den 170 Teilnehmern waren viele renommierte Unternehmen aus ganz Deutschland. Das unterstreicht die Attraktivität des Preises. Unser Dank gilt unseren Mitarbeitern, die dafür gesorgt haben, dass wir so erfolgreich abgeschnitten haben.“