SUCHE

Lagerhalle ein Raub der Flammen

Ermittler rätseln über Brandursache / Schwierige Wasserversorgung

12 Mai 2019 / 18:01 Uhr
Steinau (usd). Nach dem Großbrand vom Freitagabend in einer Lagerhalle am Stadtrand von Steinau sind nun Spezialisten der Polizei damit beschäftigt, die Ursache des Feuers zu ermitteln. Bei den Löscharbeiten wurde eine Feuerwehrfrau leicht verletzt, es entstand nach ersten Schätzungen ein Gesamtschaden von 150 000 Euro.

Erste Vermutungen von Ermittlern am Unglücksort deuteten auf Brandstiftung hin. Insgesamt entstand nach Angaben der Polizei ein Sachschaden von rund 150 000 Euro. Ein Auslöser scheidet allerdings aus: Ein Bewohner berichtete, dass es in der Halle, die zur Zeit des Brandausbruchs nicht verschlossen war, keinen Stromanschluss gebe. Die Hauptgebäude des landwirtschaftlichen Komplexes blieben unversehrt, da sie in einigen Metern Entfernung zur Halle stehen.

Gegen 21.45 Uhr hatte eine Bewohnerin des Anwesens im Bereich „Am Sand“ den Brand entdeckt und die Helfer gerufen. Die Einsatzleitstelle löste Großalarm aus. Zunächst kamen die Retter aus der Steinauer Innenstadt und dem Stadtteil Ulmbach zum Zuge, später auch aus Schlüchtern, Salmünster und Bad Orb.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 13. Mai.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4