SUCHE

Millionenschweres Bekenntnis zum Schulstandort

Schuldezernent Ottmann betont Bedeutung der Umbau- und Sanierungsoffensive an der Stadtschule

27 Sep 2020 / 16:40 Uhr
Schlüchtern (re). 7,5 Millionen Euro investiert der Main-Kinzig-Kreis in das Hauptgebäude der Stadtschule Schlüchtern, um das Gebäude in einem ersten Bauabschnitt brandschutztechnisch zu modernisieren und den Trakt, in dem sämtliche Fachräume untergebracht sind, grundlegend zu sanieren. Insgesamt 13,5 Millionen Euro wird es kosten, bis die komplette Sanierung des Gebäudes abgeschlossen ist.

Anlässlich des Richtfestes betonte Kreisbeigeordneter und Schuldezernent Winfried Ottmann die Bedeutung des Schulstandortes Schlüchtern für den Main-Kinzig-Kreis. „Der Kreis investiert hier kräftig, weil Schlüchtern für den Ostkreis eine bedeutende Rolle in der Schullandschaft spielt“, sagte Winfried Ottmann. Das spiegele sich an den Investitionszahlen wider: So habe der Main-Kinzig-Kreis in den zurückliegenden zehn Jahren 36 Millionen Euro in den Schulbau in Schlüchtern gesteckt. Bis die derzeit laufenden Arbeiten an der Stadtschule und auch im Ullrich-von-Hutten-Gymnasium abgeschlossen seien, kämen weitere 23 Millionen Euro hinzu. „Das ist ein klares Bekenntnis der politischen Entscheidungsträger und zeigt eindrucksvoll, dass der Kreis auch in schwierigen Zeiten an seiner Investitionsoffensive festhält und kräftig in Bildung und damit auch die Zukunft unserer Kinder und Jugendlichen investiert“, erläuterte der Schuldezernent.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 12. September.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4