SUCHE

Schweigen ist die schlechteste Taktik

Niederzeller beim BBB-Bürgerdialog über die ICE-Trassenführung bei Schlüchtern

02 Jan 2019 / 19:24 Uhr
Schlüchtern-Niederzell (kel). Mehr als 100 Niederzeller haben sich auf Initiative der Bürgerbewegung Bergwinkel (BBB) im Sportlerheim über den aktuellen Planungsstand der DB Netz AG bezüglich einer Querung des Kinzigtals bei Niederzell informiert. Sie wollten auch wissen, welche rechtlichen Möglichkeiten es gibt, den Bau einer 700 Meter langen und 35 Meter hohen Eisenbahnbrücke für eine neue ICE-Trasse Frankfurt-Fulda zu verhindern.

BBB-Fraktionschef Hans-Konrad Neuroth betonte: „Es ist fünf vor zwölf. Aber noch nicht zu spät, da das eigentliche Raumordnungsverfahren noch nicht in Gang gesetzt ist.“ Er empfahl den Niederzellern, die Sitzung des Ortsbeirates am 15. Januar um 19.30 Uhr und die Informationsveranstaltung am 31. Januar in der Steinauer Markthalle zu besuchen. „Schweigen ist die schlechteste Taktik. Wir müssen uns artikulieren und Eigeninitiative ergreifen.“ Um die Ausmaße eines Brückenbauwerkes solcher Größe zu verdeutlichen, hatte die BBB an der Niederzeller Kläranlage zwei große rote Luftballons in 35 Meter Höhe steigen lassen.

Betroffen von einer Stausee-Umfahrung ist auch der Steinauer Stadtteil Bellings. Denn bei der Trassenvariante IV, auf die sich die Bahn festgelegt hat, ist ein Tunnel durch den Bellinger Berg und eine weitere Brücke in der Gemarkung Schlüchtern-Drasenberg vorgesehen.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 3. Januar.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4