SUCHE

Ein Abend für das Leben

Typisierungsaktion für Stammzellenspender und Konzert: Büdingen feiert am Samstag „Celebrate Life!“ in der Zinnkann-Halle

16 Okt 2019 / 14:52 Uhr

Büdingen (jek). Am kommenden Samstag, 19. Oktober, feiern sechs Menschen in Büdingen das Leben: Dino Schmid, Thomas Appel, Markus Reutzel, Dirk Vogel, Dominik Bingel und Oliver Jäger veranstalten ab 18 Uhr die Aktion „Celebrate Life!“ in der Büdinger Willi-Zinnkann-Halle zugunsten der deutschen Knochmarkspenderdatei – heute DKMS – in der Willi-Zinnkann-Halle. Ihr Ziel: möglichst viele Besucher animieren, sich als Stammzellenspender registrieren zu lassen.

Es ist 14 Jahre her, als Dino Schmids Vater an Blutkrebs erkrankte. Vorher hatte der Informatiker nicht viel mit diesen Dingen zu tun: „Ich wusste nicht, was die DKMS ist, was Knochen- oder Blutkrebs bedeutet“, gesteht er. Doch wenn man „als Mensch einen Arschtritt bekommt, sei es familiär oder im Freundeskreis, dann beschäftigt man sich damit“, sagt Dino Schmid heute. Damals ist er mit seinem Vater in die Uniklinik gefahren, hat die Menschen dort kennengelernt, und erlebt, was die Arbeit der DKMS dort bewirken konnte. „Ich war wirklich beeindruckt und auch sehr berührt. Seit dieser Zeit schon organisiere ich Veranstaltungen gemeinsam mit der DKMS, darunter Typisierungen in Firmen.“

Typisierung ist die Bestimmung jener Merkmale, anhand derer Laboranten feststellen, ob eine Person als Stammzellenspender infrage kommt. Das ist, worauf die Arbeit der DMKS zielt: Einen Spender für jene Zellen zu finden, die beim ihrem Empfänger neue gesunde Blutkörperchen bilden.

Die Aufnahme neuer Spender in die Kartei der DKMS ist ein Bestandteil jener Aktion, die Dino Schmid und seine Mitstreiter am Samstag organisieren. Ebenso gibt es ein Musikprogramm, Headliner dabei ist der Neue-Deutsche-Welle-Star Markus, der gemeinsam mit seiner Partnerin Yvonne auf der Bühne steht. Ebenso zu hören ist die Soul- und Discoband „LEEcovers“ sowie die „On Line Coverband“.

Wichtig ist es Dino Schmid aber auch, neben den Musikern lebende Beispiele für Spender auf der Bühne zu zeigen – jene, die davon berichten können, wie einfach es im Großteil der Fälle ist, Stammzellen zu spenden. In 80 Prozent können Ärzte diese Blutbestandteile direkt aus dem Blut der Spender herauswaschen, wie die DMKS schildert. Nur in den übrigen Fällen kommt es zu einer direkten Knochenmarkspende, bei der Spendern unter Vollnarkose etwa fünf Prozent ihres Knochenmarks mit einer Nadel aus dem Beckenkamm entnommen werden.

Anfang des Jahres hatte sich Dino Schmid überlegt, „etwas Größeres“ zu machen. Eine Sache jenseits der üblichen Typisierungsaktionen. Die drehen sich meist um einen einzelnen Leukämie-Erkrankten, für den nach der Diagnose akut ein Spender gesucht wird. Schmid will die Sache breiter aufziehen, etwas jenseits dieser personengebundenen Aktionen machen. „Aus meiner Sicht eine der wichtigsten Veranstaltungen in diesem Jahr“, wie Dino Schmids Mitstreiter Thomas Appel findet. Das zeigt sich vielleicht auch an dem Umstand, dass Landrat Jan Weckler die Schirmherrschaft übernommen hat.

„Unser Ziel ist es, 500 Leute an diesem Abend in die Halle zu kriegen, um 200 neue Spender zu gewinnen“, sagt Schmid. Denn nicht jeder kommt als solcher infrage, auch wenn die Spannweite mit einem Alter zwischen 17 und 55 Jahren denkbar groß ist.

Wenn sich am Samstag um 18 Uhr die Türen der Willi-Zinnkann-Halle öffnen, sind bis zu 40 Helfer aus den Reihen der örtlichen Vereine unter anderem damit beschäftigt, die Typisierung am Laufen zu halten. „Stäbchen rein – Spender sein“, lautet der Slogan der DKMS. Er soll zeigen: Sich in der Kartei als Stammzellenspender aufnehmen zu lassen, ist denkbar einfach. 35 Euro kostet eine Registrierung für die Spenderkartei – für Laborkosten und die Verwaltung der Daten. Das sei für die DKMS von Bedeutung, da die inzwischen als gemeinnützige Gesellschaft geführte Organisation seit 1994 nicht mehr staatlich finanziert werde. Spendenbereitschaft hilft der Organisation also in zweierlei Weise: ideell als potenzieller Stammzellenspender und materiell mit einem Geldbetrag.

Weitere Informationen zur Aktion wie auch zu den Bands, die an diesem Abend spielen, gibt es im Internet unter www.celebrate2019.de.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: