SUCHE

„Es ist zu einer Leidenschaft für mich geworden“

Vernissage: Hildegard Theilmann belebt das Kleinste Haus mit ihren vielfältigen Aquarellen neu

15. September 2022 / 18:05 Uhr
Bad Orb (ez). Es gibt wieder Kunst im „Kleinsten Haus“ in Bad Orb: Das denkmalgeschützte Gebäude, dessen Erbauungsjahr auf die erste Hälfte des 17 Jahrhundert zurückgeführt wird, gilt als schmalstes hessisches Fachwerkhaus. Nachdem das Helmut-Jahn -Museum von der Schwester des verstorbenen Künstlers nicht mehr betrieben wurde, hat der Kulturkreis Bad Orb das „Kleinste Haus“ von der Stadt übernommen und wird hier Kunstausstellungen und Lesungen organisieren. Trauungen sind natürlich weiterhin möglich. Die Pandemie-Vorschriften haben lange Zeit verhindert, das Haus zu aktivieren. Nunmehr ist es soweit, und der Kulturkreis kann in den Räumen zu Kunst und Kultur einladen.

Erstmals seit dem Tod des Malers Helmut Jahn (2013), der das Haus auch bewohnte, wurde es mit der Ausstellung von Hildegard Theilmann wieder zu einer Galerie. Damit ist sie im „Kleinsten Haus“ praktisch die direkte Nachfolgerin des bekannten Malers. Zur Vernissage füllte sich das kleine Fachwerkhaus rasch mit interessierten Gästen. Werke der Künstlerin bedecken die Wände, ob im Standesamt-Raum oder Wohnzimmer, der Küche oder im Treppenhaus.

Mehr in der GNZ vom 16. September.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: