SUCHE

„Gräfin Mariza“ – feurige Zigeunerklänge

Gastspiel der Johann-Strauß-Operette Wien in der Bad Orber Konzerthalle

06 Jan 2020 / 17:23 Uhr
Bad Orb (ez). „Gräfin Mariza“ in der Bad Orber Konzerthalle: Das war wieder einmal Operettenseligkeit mit stimmlich bestens besetzten Solisten, einem quirligen Ballett, einem motivierten Orchester, gutem spielfreudigem Chor sowie opulenten Bühnenbildern (Norbert Art-Uro) und einer Prise Folklore. Das waren melancholische und feurige Zigeunerklänge, ungarisches Flair und auch mal Modetänze der 20er.

Die „Johann-Strauss-Operette-Wien“ ist seit vielen Jahren (Januar-)Stammgast in Bad Orb. Sie bürgt für Qualität und hat rund 500 Operettenfreunde in der Bad Orber Konzerthalle auch zum Jahresauftakt 2020 mit der „Gräfin Mariza“ begeistert, was sich nicht zuletzt am immer wieder aufbrandenden Zwischenbeifall, Bravorufen und mehrfach stehenden Ovationen zum Schluss ablesen ließ. Als nach der musikalisch-sängerischen Zugabe verkündet wurde, dass das Ensemble am 26. Januar 2021 an gleicher Stelle mit der „Lustigen Witwe“ gastiert, brandete erneut Beifall auf. Und weil ein Liveorchester aufspielte, war es möglich, Zugaben auch schon mal mittendrin zu gewähren, wie beim allgegenwärtigen „Komm Zigan“.

Mehr in der GNZ vom 6. Januar.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: