SUCHE

Illumination mit 10 000 Windlichtern

Tausende besuchen das Bad Orber Kurparkfest und genießen den Sommer

21 Jul 2019 / 14:55 Uhr
Bad Orb (ez). Das Tief Theo hat einen weiten Bogen um Bad Orb gemacht und damit den Weg bereitet für ein tolles Kurparkfest und eine Lichtermeernacht wie aus dem Bilderbuch. Tausende von Besuchern genossen einen milden Sommerabend und konnten Jacken und Schirme getrost zuhause lassen. Ein Regenguss kam dann zu später Stunde doch noch, allerdings erst zum letzten Lied der Partyband. Kein Problem für die Besucher. Sie verzogen sich einfach unter die Schirme.

Den musikalischen Startschuss für das Kurparkfest gaben die „Kärrners Buam“, diesmal ohne „Madeln“. Reiner Peitsch moderierte, und die Musik passte wunderbar zu dem Sommernachmittag. Die hohen Temperaturen hielten zahlreiche Besucher nicht ab, bereits zum Auftakt Park und Kulturraum zu füllen. Ganz klar, dass der Kurgarten auch für Familien ein Magnet war. Die farbenfrohe Spiel- und Spaß-Landschaft des „Kunterbunten Kinderzeltes“, das auf Einladung der Kurverwaltung in Bad Orb gastierte, bot viele Möglichkeiten zum Toben. Das Kinderland auf der Turner-/Märchenwiese wurde im Sturm genommen. Fast alle Attraktionen waren kostenfrei. Einen Obolus galt es beim „Bällepool“ zu entrichten. „Bällepool“, das hieß, dass das jeweilige Kind in eine große luftgefüllte Kugel stieg und versuchte, darin in einem wassergefüllten Becken das Gleichgewicht zu halten. Mancher hielt sich dann lieber ans sicherere Krabbeln. Auch der eine oder andere Erwachsene erprobte seine Balance und kugelte im Ball herum. Nebenan drehte sich ein gutes altes Kettenkarussell im Kreise.

Eröffnet wurde das Fest von dem Kurgeschäftsführer Dr. Dirk Thom und Bürgermeister Roland Weiß. Dr. Thom stellte das Programm vor und versprach: „Der Regen bleibt weg.“ Der Rathauschef sprach über die Tradition der Kurparkfeste und des Parks.

Mehr: GNZ vom 22. Juli.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4