SUCHE

„Mit eigenem Holz einen Turm bauen“

Bad Orber Ausschuss diskutiert über verschiedene Ansätze / Finanzierung offen

23. Juni 2022 / 15:42 Uhr
Bad Orb (ez). Die Bad Orber SPD-Fraktion hatte 2018 den Antrag gestellt, die Planungen für die Errichtung eines Aussichtsturmes im Bereich Pfarrküppel, die bereits 1999 beantragt worden waren, wieder aufzunehmen und zur Umsetzungsreife zu bringen. Beraten wurde im vergangenen November, ob der Antrag noch im Geschäftsgang bleiben sollen. Er sollte. Inzwischen wurde ergänzend eine in der damaligen Ausschusssitzung gewünschte Visualisierung einer Rundumsicht oberhalb der Baumwipfel erstellt und bei der jüngsten Verkehrsausschuss-Sitzung im Gartensaal der Konzerthalle gezeigt.

Sabine Mühl (Leiterin Bauamt) gab Erläuterungen zur Präsentation. Die potentiellen Baukosten wurden in Anlehnung an den unlängst eingeweihten neuen Goetheturm in Frankfurt mit 1,7 Millionen Euro veranschlagt. Der Goetheturm schlug bei einer Höhe von 43 Metern mit über 2 Millionen Euro zu Buche. Ein Aussichtsturm auf dem Pfarrküppel wurde mit einer Höhe von 35 Metern kalkuliert. Die Holzbauweise des Frankfurter Turms sei in etwa vergleichbar mit der des früheren Bad Orber Feuerturms. Dass Bad Orb sich aus eigenen Mitteln ein solches Bauwerk nicht leisten könnte, war allen Diskutierenden klar.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 24. Juni.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4