SUCHE

Seit 50 Jahren im ehemaligen Landgericht

1968 zog die Polizeistation Bad Orb in die Sauerbornstraße

21 Dez 2018 / 20:06 Uhr
Bad Orb (ez). Vor einem halben Jahrhundert zog die Bad Orber Polizei in die Sauerbornstraße. Bis Dezember 1968 war die Dienststelle im damaligen städtischen Rathaus an der Kurparkstraße untergebracht. Die Aufwertung zur Stadtpolizei erfolgte 1965. Sie zog auch eine Aufstockung des Personals und die Erweiterung des Dienstbezirkes nach sich.

Zunächst gab es für die Polizei weitere Räume im Erdgeschoss des Rathauses, das 1770 als Verwaltungsgebäude der Saline erbaut worden war. Bis 1866 war es Sitz eines bayerischen Hauptsalzamtes.

Mitte Dezember 1968 zog die Polizei dann vom Rathaus in die freigewordenen Räume in der Sauerbornstraße 2. Damaliger Dienststellenleiter war der Polizeihauptkommissar Adolf Ehrenfried, und Wilhelm Blumenthal war der stell- vertretende Polizeichef. Auch das heutige Polizeigebäude hat eine interessante Geschichte. 1901 schrieb der Chronist Johann Büttel: „Im Jahre 1814 ward das frühere Fürstenthum Aschaffenburg ein integrierender Bestandteil des Königsreichs Bayern, und es hörte hiermit der alte Stand der bisherigen Gepflogenheiten auf. Orb ward Sitz eines kgl. Landgerichts, welches bis zum Jahre 1819 auf dem Rathaus amtierte und hierauf in einem Privathaus seine Geschäfte fortsetzte, bis auf dem sogenannten Sauerbornsgarten, außerhalb der Stadt, 1821 der Grund zu einem kgl. Landgerichtsgebäude gelegt und am 18. Oktober 1822 in demselben die erste amtliche Handlung vorgenommen wurde.“

Mehr lesen Sie in der GNZ vom

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: