SUCHE

„An uns führt kein Weg vorbei“

Bad Soden-Salmünster sieht sich im Wettbewerb um Gesundheitsakademie vorne

18 Dez 2018 / 14:43 Uhr
Bad Soden-Salmünster (pfz). In Bad Soden-Salmünster werden alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die Akademie für Gesundheit und Pflege in die Kurstadt zu holen. Bürgermeister Dominik Brasch hat am Montagabend in einer Pressekonferenz bereits ein städtebauliches Konzept präsentiert. Er sagt: „Wir sind der Gesundheitsstandort im Main-Kinzig-Kreis. Die Argumente sprechen klar für eine Ansiedlung der Akademie in unserer Stadt.“

Und dafür ist die Kurstadt bereit, ein echtes „Filetstück“ im Herzen von Bad Soden herzugeben, wie Brasch das mögliche Grundstück für die Akademie bezeichnet. Es befindet sich in unmittelbarer Nähe zu Spessart-Therme und Kurpark. Auf rund 10 500 Quadratmetern könnte die Einrichtung entstehen, inklusive zirka 160 Parkplätzen am Haus. Zudem soll der fußläufig in kurzer Zeit erreichbare Festplatz am Ortseingang mit seinen rund 9 500 Quadratmetern komplett zum Parkplatz mit rund 300 Stellflächen umfunktioniert werden. Es gäbe also ebenerdig genug Platz, sogar wenn alle 450 Schüler der Akademie mit eigenem Auto anreisen würden. „In Wächtersbach müsste erst ein Parkhaus errichtet werden, bei uns könnten immense Kosten gespart werden“, sagt Brasch mit Blick auf die Messestadt, die Anfang Oktober voreilig von der Kreisspitze als Standort präsentiert worden war, bevor der Kreistag den offenen Wettbewerb anstieß.

„Beide Grundstücke sind in städtischer Hand, voll erschlossen und könnten sofort bebaut werden“, legt der Bürgermeister die Vorteile dar.

Mehr dazu in der GNZ vom 19. Dezember.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4