SUCHE

Aufräumen, desinfizieren und nachholen

Was sich in den Kindertagesstätten in der Krise tut / Viele Angebote für den Nachwuchs

26 Apr 2020 / 21:50 Uhr
Bad Soden-Salmünster (bak). Kindertagesstätten ohne Kinder? In Zeiten der Corona-Pandemie ist das keine Utopie. Lediglich 25 Kinder werden derzeit in den Kindertagesstätten in Bad Soden-Salmünster in fünf Notgruppen betreut.

Larissa Bös ist in der Stadtverwaltung verantwortlich für die Kindertagesstätten. Sie geht davon aus, dass sich die Zahl der Anmeldungen für die Notgruppen mit der Öffnung des Geschäftslebens erhöhen wird. Die Erzieherinnen der Kindertagesstätten sind derweil teils im Homeoffice, teils in den Einrichtungen mit Hintergrundarbeiten betraut, zu denen im Normalbetrieb nur wenig Zeit bleibt.

So hängt in der katholischen Kindertagesstätte St. Bonifatius in Mernes eine lange To-Do-Liste. Inzwischen weisen viele rote Haken daraufhin, was alles erledigt werden konnte. Die Aufgaben reichen von der Weiterentwicklung der theoretischen Konzeption bis zur Verfassung von Entwicklungsbögen für den Bereich der unter und über Dreijährigen.

Da die Merneser Kindertagesstätte mit einem frisch fertiggestellten Anbau seit Januar mit einer neu eingerichteten Gruppe für unter Dreijährige arbeitet, galt es die Konzeption komplett zu überarbeiten. Waren doch bisher ab Zweijährige in der altersübergreifenden Gruppe betreut worden. Alle Konzepte und Pläne müssen mit den betreffenden Mitarbeiterinnen abgestimmt werden. Dokumentationen und die Portfoliomappen der einzelnen Kinder werden auf Vordermann gebracht.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 27. April.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: