SUCHE

Ausgleichsvorhaben werden konkret

Bad Soden-Salmünster ruft Kommission zur Schnellbahntrasse ins Leben

21 Mai 2019 / 20:53 Uhr
    Bad Soden-Salmünster (hgs). Die gewählte Bürgervertretung Bad Soden-Salmünsters hat am Montag zum Aus- und Neubau einer Schnellbahntrasse durch das Kinzigtal eine eigene Kommission ins Leben gerufen. Deren Gründung wurde von den Mandatsträgern bereits im März beschlossen. Der Magistrat hatte seither die Einrichtung des Gremiums vorbereitet.

    Der achtköpfigen Kommission gehören vier Stadtverordnete, zwei Magistratsmitglieder sowie zwei sachkundige Bürger an. Einmütig folgte die Stadtverordnetenversammlung einem fraktionsübergreifenden Antrag von CDU, GWL und SPD, der die Personalvorschläge enthielt. In die „Kommission Schnellbahntrasse“ wurden somit gewählt: Bürgermeister Dominik Brasch (parteilos), Stadtrat Godehard Goralewski (SPD), die Stadtverordneten Johannes Wiegelmann (CDU), Hans-Georg Schießer (GWL) und Matthias Schöppner (SPD) sowie als sachkundige Einwohner Klaus Eichenauer und die scheidende Amtsgerichtsdirektorin in Gelnhausen, Sigrid Haas. Als Vertreter fungieren Werner Wolf und Burkhard Kornherr (Magistrat), Tobias Viering, Christian Stelting und Roland Parthey (Stadtverordnete) sowie Jürgen Kröckel und Steffen Keller als sachkundige Bürger.

    Gemäß Hessischer Gemeindeordnung kann eine Kommune zur dauernden Verwaltung oder Beaufsichtigung einzelner Themen- oder Geschäftsbereiche sowie zur Erledigung vorübergehender Aufträge Kommissionen bilden, die der Exekutive (Magistrat oder Gemeindevorstand) als ausführendem Organ unterstehen.

    Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 22. Mai.

    Weitere Meldungen aus der Region
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4