SUCHE

Blog erlaubt einen Blick auf die vergangenen 30 Jahre

25 Jahre Jann-Orgel in Sankt Peter und Paul

30 Apr 2020 / 18:06 Uhr
Bad Soden-Salmünster (bak). Haben Kirchenorgeln etwas mit einem Marathon gemeinsam? Beides sind Langläuferprojekte! Von ihrer Idee bis zu den ersten Tönen braucht es neben einer Gruppe von Organisatoren immer viele Jahre bis zu Vollendung. Mit einem Internetblog erinnert Dr. Frank Kleespies ab dem 1. Mai an diesen Prozess in Sankt Peter und Paul, bis es vor 25 Jahren endlich hieß: „Die neue Orgel ist fertig!“

Damals galt es für die katholische Gemeinde St. Peter und Paul, Gesamtkosten in Höhe von 980 000 Mark zu schultern, von denen die Diözese 80 000 Mark für die Baumaßnahmen am Kirchengebäude zahlte. 450 000 Mark waren bis zur Orgelweihe am 25. Mai 1995 durch Spenden eingegangen. 450 000 Mark galt es im Laufe der kommenden Jahre noch abzubezahlen. Auch das ist inzwischen Vergangenheit.

Am 24. Mai, dem Sonntag, bevor sich die Weihe des königlichen Instruments zum 25. Mal jährt, steht ein Orgelkonzert auf dem Programm, entweder live oder online, je nachdem wie sie die Lage innerhalb der Corona-Pandemie entwickelt.

Bis dahin kommentiert Dr. Frank Kleespies historische Fotos und Filme, zeigt kleine Filmchen, in denen die Begrifflichkeiten rund um die Orgel erläutert werden und historische Dokumente. Und ab und zu werde es natürlich was auf die Ohren geben, verrät der Organist. „Eigentlich sollte es in diesem Jahr Konzerte geben. Jetzt haben wir halt Corona.“ Deshalb werde er die über 30 vergangenen Jahre rund um die Orgel aus seiner Sicht Revue passieren lassen.

Vor 25 Jahren feierte die Kirchengemeinde das 250. Weihejubiläum ihrer Kirche und schenkte sich und dem Gotteshaus zu diesem Anlass quasi die neue Orgel.

Mehr: GNZ vom 2. Mai

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: