SUCHE

Corona stoppt selbstfahrenden Bus

Start des Pilotprojekts im Kurgebiet erneut verschoben

13 Nov 2020 / 20:00 Uhr
Bad Soden-Salmünster (hgs). Der nicht zum ersten Mal verschobene Start des Pilotprojekts eines selbstfahrenden Busses durch das Bad Sodener Kurviertel ist erneut verlegt worden. Ob der einjährige Probebetrieb in diesem Jahr noch startet, ist einmal mehr von den Corona-Regelungen abhängig.

Somit sei der verschobene Beginn der Probephase derzeit noch nicht sicher, erklärt der Geschäftsführer der Kreisverkehrsgesellschaft Main-Kinzig (KVG), Rüdiger Krenkel. Ursprünglich sollte des Testbetrieb in der vergangene Woche beginnen. Laut dem KVG-Chef müsse auch noch eruiert werden, ob der auf zwölf Monate angelegte Probebetrieb beibehalten werde oder ob dieser unabhängig von der Verschiebung Ende Oktober kommenden Jahres vorerst enden soll, um die so gewonnenen Daten und Erkenntnisse auszuwerten. Danach werde sich entscheiden, wo und wie das Projekt fortgesetzt werde, so Krenkel.

Die Stadtverwaltung hatte zuvor mitgeteilt, dass die seit 2. November verschärften Regelungen zur Verringerung der Ausbreitung von Covid-19 den geplanten Start obsolet gemacht habe. Alle Projektpartner hätten sich aufgrund der aktuellen Situation im Teil-Lockdown übereinstimmend für eine Verschiebung der Inbetriebnahme des autonom fahrenden Kleinbusses ausgesprochen.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 14. November.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: