SUCHE

Das Fenster ist zu, die Stimme verstummt

Salmünsterer Heimatdichter Bernd Dietrich im Alter von 72 Jahren gestorben

07 Mai 2021 / 18:22 Uhr
Bad Soden-Salmünster (lis). Das Fenster zur Straße hin bleibt geschlossen, die fröhliche Stimme am Telefon ist verstummt und in der jüngsten Bürger- und Gästezeitung gab es keine Glückwünsche. Der Grund: Stadtdichter Bernd Dietrich ist tot.

Bernd Dietrich war eine Institution in Salmünster und über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Seit vielen Jahren erwartete man gespannt zunächst seine Gedichte und Kolumnen (aus ihnen entstanden zwei Bücher), danach seine Glückwünsche in der Stadtzeitung „Bad Soden-Salmünster aktuell“. Wer hat einen runden Geburtstag, wer heiratet, wo gibt es Nachwuchs? Viele Menschen in Salmünster, in den Stadtteilen und einige auch darüber hinaus freuten sich über die gereimten Wünsche oder lasen sie mit Vergnügen.

Bernd Dietrich war nicht nur der „Stadtdichter“: Vom Schicksal nicht gerade sanft behandelt, vermittelte er auch vom Rollstuhl aus Zuversicht und gute Laune. „Ich sitze zwar im Rollstuhl, bin aber nicht krank, ich fühle mich wohl und lebe mitten in der Stadt“, sagte er einmal. Er habe keinen Krieg und keinen Hunger erlebt, musste nicht seine Heimat verlassen und habe das Glück, in seinem Elternhaus mitten in Salmünster zu leben.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 8. Mai.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: