SUCHE

Hausmann ist erster Ortsvorsteher

Neuer gemeinsamer Ortsbeirat Huttengrund konstituiert sich

26 Apr 2021 / 19:50 Uhr
Bad Soden-Salmünster-Huttengrund (lis). Ein historisches Ereignis fand am Donnerstag im Huttengrund statt. Erstmals in der viele Jahrhunderte langen Geschichte haben die Stadtteile Eckardroth, Romsthal und Wahlert eine gemeinsame politische Vertretung. Erster Ortsvorsteher des Huttengrunds ist Heinrich Hausmann (CDU), seine Stellvertreter Thomas Hubert (CDU) und Erhard Weber (GWL). Weitere Mitglieder sind Dr. Harald Brüning und Erwin Faulstich (beide CDU), Daniel Solero und Jochen Bulling (beide GWL). Zu Schriftführern wurden Harald Brüning und Mirjam Höpfner (beide CDU) gewählt.

Hatte früher jedes der drei Dörfer seinen Bürgermeister und Gemeinderat, gab es seit 1974 drei Ortsvorsteher und -beiräte und nun wurden erstmals ein Ortsvorsteher und ein Gremium gewählt. Der Tragweite dieser Neuerung sind sich auch frühere Ortsvorsteher bewusst. Mit Hubert Möller, Wolfgang Heid, Jens Schuch, Norbert Koch sowie Heinrich Hausmann und Erhard Weber, die auch dem neuen Beirat angehören, waren sechs ehemalige Amtsinhaber vertreten.

Der aus sieben Männern (leider erhielt die einzige Frau auf den zwei Listen nicht genügend Stimmen) bestehende neue Ortsbeirat Huttengrund mit Ortsvorsteher Heinrich Hausmann ist nun Bindeglied zwischen den Bürgern und der Stadt Bad Soden-Salmünster. Schon seit Jahren arbeiten die Ortsbeiräte der drei Stadtteile vielfach zusammen und trafen sich häufig zu gemeinsamen Sitzungen. Nahezu alle Einrichtungen, Aufgabenbereiche oder Projekte wie Kirche, Friedhof, Feuerwehr, Huttengrundhalle oder der in Entstehung befindliche Generationentreff sind für die Bürger der drei Stadtteile sowie teilweise auch für Katholisch-Willenroth und Kerbersdorf.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 24. April.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: