SUCHE

Hessischer Hanf mit Pioniergeist

Jungunternehmen „Green Pioneers“ stellt Hanfextrakt aus regionalem Anbau her / Bad Soden-Salmünsterer ist Mitbegründer

07 Okt 2020 / 17:41 Uhr
Bad Soden-Salmünster/Fulda (mln). Er zählt zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt, besitzt zahlreiche positive Eigenschaften – und hat dennoch einen schlechten Ruf: Hanf, auch bekannt unter dem lateinischen Namen Cannabis sativa. Seit dem frühen 20. Jahrhundert als Droge verteufelt, lernen zahlreiche Branchen seit einigen Jahren die heilende Wirkung der Pflanze wieder schätzen. Drei Jungunternehmer haben die Gunst der Stunde genutzt und bauen seit vergangenem Jahr Hanf auf regionalen Feldern an. Die „Green Pioneers“ setzen bei der Herstellung ihres Hanfextrakts vor allem auf Nachhaltigkeit und Transparenz. Mit dabei ist auch Marc Graf aus der Kurstadt Bad Soden-Salmünster.

Die Idee der Firmengründung hatte das „Green Pioneers“-Trio um Philipp Gärtner, Marc Graf und Kerim Viebrock schon früh. „Eigentlich sollte es aber eine Marken- oder Medienagentur werden“, erinnert sich Marc Graf. Der Bad Soden-Salmünsterer ist gelernter Medienfachwirt. Gemeinsam mit Mediengestalter und Art Director Philipp Gärtner und Kerim Viebrock, gelernter Schreiner und studierter Gestalter im Handwerk, hätten die Jungunternehmer auch beste Voraussetzungen für eine Medienagentur mitgebracht. Doch das Interesse an den Möglichkeiten, die Nutzhanf mit sich bringt, überwogen schließlich. CBD-Öl, das aus der Pflanze gewonnen wird, löst keine berauschende Wirkung aus. Dafür ist der Extrakt mit dem Wirkstoff Cannabidiol laut Herstellern vielseitig anwendbar. So wird CBD-Öl beispielsweise eine schmerzlindernde Wirkung nachgesagt. Zudem soll es gegen neurologische Beschwerden wie Schlafstörungen helfen.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ am Donnerstag, 8. Oktober

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4