SUCHE

Hoffnung auf die Weltmeisterschaft

Huttengrund am Wochenende bei der Feuerwehr-Olympiade in Mühlhausen

02. Juni 2022 / 15:48 Uhr
Bad Soden-Salmünster-Romsthal (tt). Die Teilnahme an der 17. CTIF Feuerwehr-Olympiade, auch Feuerwehr-Weltmeisterschaft genannt, in Celje/Slowenien ist erklärtes Ziel der Wettkampfgruppe der Feuerwehr Huttengrund. Doch davor gilt es für die Feuerwehrmänner noch eine Hürde zu nehmen. Die Deutschen Meisterschaften von heute bis Montag, 6. Juni, in Mühlhausen in Thüringen sind zugleich die Qualifikation für die Wettbewerbe des Weltfeuerwehrverbandes CTIF vom 17. bis 24. Juli in Celje. Die jeweils drei erstplatzierten Mannschaften der Frauen und Männer werden Deutschland dort vertreten.

Für die Wettkampfgruppe der Feuerwehr Huttengrund ging es gestern in zwei Feuerwehr-Mannschaftstransportfahrzeugen in Richtung thüringische Kreisstadt. Coach Erich Bös verriet vor der Abfahrt: „Dort werden wir nach Anmeldung und Quartierbezug am Begrüßungsabend im Bratwursttheater teilnehmen.“

Der heutige Tag gilt der Vorbereitung auf den Wettbewerb. Freies Training im Stadion „An der Aue“ ist angesagt. Die neunköpfige Huttengrunder Wettkampfmannschaft darf sich auf der Bahn 1 gleich als erste beim Löschangriff und danach beim Staffellauf mit acht Läufern mit der Anlage vertraut machen.

Zur Wettkampfmannschaft der Feuerwehr Huttengrund gehören am Wochenende: Jürgen Lehmann (Gruppenführer), Marco Krieger (Maschinist), Thomas Stoppel (Melder), Stefan Till (Angriffstruppführer), Jens Schuch (Angriffstruppmann), Alexander Lauer (Wassertruppführer) und Carsten Pollmann (Wassertruppmann), Stephan Lohfink (Schlauchtruppführer) und Lars Hämel (Schlauchtruppmann)

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 3. Juni.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4