SUCHE

Politik mit sozialer Verantwortung

Die ehemalige Landtagsabgeordnete Martina Leistenschneider wird 85

20 Mai 2020 / 19:21 Uhr
Bad Soden-Salmünster (kor). Am Freitag feiert in der Kurstadt eine bekannte Bürgerin einen „großen“ Geburtstag. Die ehemalige Landtagsabgeordnete Martina Leistenschneider wird 85 Jahre alt. Martina Leistenschneider hat insbesondere in den Jahrzehnten vor und nach der Jahrtausendwende die Politik in der Kurstadt, im Main-Kinzig-Kreis und im Landes Hessen entscheidend mitbestimmt.

Gebürtig kommt die Jubilarin aus Bietzen im Saarland. Nach der Schule und der Ausbildung arbeitete sie zunächst als Krankenschwester. Den kurstädtischen Bürgern wurde sie 1963 bekannt, als ihr Mann Bürgermeister von Salmünster und später von Bad Soden-Salmünster wurde. Das politische und vor allem auch das kommunalpolitische Engagement begann nach dem plötzlichen Tode ihres Mannes im Jahre 1976. Die Mutter von vier Kindern war viele Jahre Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes, Vorsitzender der CDU-Stadtverordnetenfraktion und Kreistagsabgeordnete des Main-Kinzig-Kreises, wobei sie hier als stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende ihr politisches Gewicht insbesondere für den Altkreis Schlüchtern in die Waagschale warf. Landtagsabgeordnete wurde sie Januar 1989, nachdem Dr. Rolf Müller Regierungssprecher wurde und das direkt gezogene Landtagsmandat im Wahlkreis 42 (Gelnhausen/Schlüchtern) von Gesetzes wegen an seine damalige Stellvertreterin Martina Leistenschneider abgeben musste. Den Wahlkreis 42 vertrat die engagierte Politikern bis 2003 im Hessischen Landtag, wurde bei drei Landtagswahlen in den Jahren 1991,1995 und 1999 immer mit großem Stimmenvorsprung direkt gewählt, was Ausdruck ihrer Beliebtheit war.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 22. Mai.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4