SUCHE

Schule und Bus nicht corona-konform

Schulelternbeirat der Henry-Harnischfeger-Schule hält Infektionsschutz für bedenklich

04 Nov 2020 / 20:46 Uhr
Bad Soden-Salmünster (bak). Seit Montag verfahren die Schulen im Main-Kinzig-Kreis nach der sogenannten Stufe 2 im eingeschränkten Regelbetrieb. Für die Schüler der Henry-Harnischfeger-Schule als integrierter Gesamtschule bedeutet dies Unterricht im Klassenverband in Deutsch, Mathematik, Englisch und den Naturwissenschaften mit Binnendifferenzierung nach den drei Leistungsniveaus A, B und C. Abschlussklassen sind von den Stufe-2-Regelungen ausgenommen. Wahlpflichtfächer wie Latein, Französisch oder Werken sowie Religion und Ethik werden weiterhin jahrgangsübergreifend unterrichtet, also bunt gemischt. Das empfindet die Schulelternbeiratsvorsitzende Katrin Klas-Frenzel im Sinne des Infektionsschutz als sehr bedenklich.

Die Schule habe nach den Sommerferien ein besseres Konzept angeboten. Klassenverbände entlang der zweiten Fremdsprache hätten eine Binnendifferenzierung zwischen nur zwei Leistungsniveaus zur Folge gehabt. „Wir hätten seit Schuljahresbeginn eine Konstanz gehabt, aus der heraus alle möglichen Nachjustierungen schneller und störungsfreier hätten vollzogen werden können,“ so Katrin Klas-Frenzel. Auf Anordnung des Staatlichen Schulamts habe dennoch das Kurssystem weitergeführt werden müssen.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 5. November.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4