SUCHE

Spessart-Therme soll attraktiv bleiben

Stellungnahmen der Fraktion zum Haushaltsplan 2020/21

18 Dez 2019 / 22:26 Uhr
Bad Soden-Salmünster (hgs). Während der Stellungnahmen der Fraktionen zum Haushaltsplan für 2020/21 der Stadt Bad Soden-Salmünster kamen auch Details aus bislang nicht-öffentlichen Beratungen zur Sprache.

CDU-Fraktionschef Dr. Tobias Viering wollte sich „diesmal ausnahmsweise nicht zum Kurbetrieb äußern“, an dem er in den Vorjahren zumeist Kritik übte. Diese Ankündigung schmückte er jedoch mit dem vielsagenden Zusatz „welch Ironie“. Sein Amtskollege von der SPD, Matthias Schöppner, stellte hingegen die eher rhetorische Frage: Können wir uns den Kurbetrieb noch leisten? Die Antwort fasste er mit einem eindeutigen „Ja“ zusammen. Denn der Kurbetrieb sei kein Selbstzweck, sondern erfülle mit Blick auf die Gewerbestruktur sowie auf Gäste und Bürger längst auch gesamtstädtische Aufgaben.

Angesichts konkurrierender Angebote in näherer und weiterer Umgebung müsse der Kurbetrieb und somit die Spessart-Therme aber attraktiv bleiben, um ausreichend Besucher anzuziehen. Der Erhalt des Status quo sei hierfür eindeutig zu wenig, sondern es müsse mittelfristig investiert werden. Die SPD-Fraktion „wird hier ihren Beitrag leisten“, sagte Schöppner.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 19. Dezember.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: