SUCHE

Trauer um Winfried Kirchner

Bad Sodener Ortsvorsteher stirbt im Alter von 75 Jahren

09. November 2022 / 16:39 Uhr
Bad Soden-Salmünster (lis). Erst vor wenigen Wochen hat er sein 75. Lebensjahr vollendet. Nun ist mit Winfried Kirchner aus Bad Soden ein Mann gestorben, der nicht nur seiner Ehefrau Hannelore und der Familie fehlen wird, sondern ganz Bad Soden-Salmünster.

In Bad Soden geboren, wohnte der gelernte Elektroinstallateur fast sein ganzes Leben lang in der Kurstadt. Eine Ausnahme waren vier Jahre als Zeitsoldat bei der Bundeswehr. Kirchners berufliche Tätigkeit begann mit der Lehre in Salmünster, später war er Betriebselektriker bei der Firma Woco und schließlich, von 1997 bis zur Verrentung, im Bauordnungsamt für das Sachgebiet Brandschutz und danach im Gefahrenabwehrzentrum des Main-Kinzig-Kreises tätig.

Kirchners letzte berufliche Tätigkeit hing eng mit seinem Engagement als Feuerwehrmann zusammen. Schon im Alter von 17 Jahren trat er der Freiwilligen Feuerwehr Bad Soden bei und blieb ihr auch nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst treu. Dem Dienst am Nächsten eng verbunden besuchte Kirchner zahlreiche Lehrgänge und übernahm Verantwortung. Er war stellvertretender Vorsitzender des Feuerwehrfördervereins, Wehrführer und stellvertretender Stadtbrandinspektor, ehe er 15 Jahre als Stadtbrandinspektor wirkte. Parallel dazu war er Kreisbrandmeister und in dieser Funktion für Maschinistenausbildung, Kettensägenunterweisung und Absturzsicherung zuständig.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 10. November

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: