SUCHE

Wortspiele zum Stadtjubiläum

Trio Ansmaskaas mit Online-Beitrag zu 700 Jahren Stadtrechte Salmünster

28 Dez 2020 / 17:00 Uhr
Bad Soden-Salmünster (bak). Was war das?“ – „Was?“ – „Falsche Kameraeinstellung.“ So begrüßt das Trio Ansmaskaas – das sind Dr. Tobias Viering, Thomas Hummel und Lukas Schouwenburg – seine Gäste bei einem Onlinebeitrag zum 700-jährigen Stadtrechtejubiläum Salmünsters, während das Bild indes die Sodener Burgruine zeigt.

Bereits während des ersten Shutdowns im Frühjahr hatte sich das Wortspiel-Trio, das seit einigen Jahren im Bergwinkel unterwegs ist, mit einem Coronavirus-Beitrag aus der häuslichen Isolation gemeldet.

Nun habe das Virus nicht nur den alljährlichen Festen einen Strich durch die Rechnung gemacht, sondern auch dem seit 700 Jahren erwarteten 700-jährigen Jubiläum der Verleihung der Stadtrechte an Salmünster.

„Die Vorstellung, dass es coronabedingt 2020 keine Ehrung dieses Ereignisses geben sollte, konnten wir so nicht akzeptieren und haben versucht nach eigenen Möglichkeiten etwas auf die Beine zu stellen.“

Als im Herbst die Fallzahlen noch niedriger waren, wurde von den Dreien in Außenaufnahmen in bekannter Manier die Salmünsterer Stadtgeschichte schlaglichtartig in mehreren Szenen beleuchtet: Die erste Szene spielt vor der Stadt, wie alles (angeblich) mit der Einsiedelei des Mönches Salucho spätestens im neunten Jahrhundert: „Die Einsiedelei hat sich zumindest bezüglich des Breitbandausbaus bis heute gehalten.“

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 29. Dezember.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: