SUCHE

Bluttat in Neuwirtheim bleibt ungesühnt

Hanauer Landgericht spricht 50-jährigen Angeklagten frei

10 Mai 2019 / 18:17 Uhr
Biebergemünd-Neuwirtheim (mab). 28 Jahre nach dem brutalen Überfall auf ein älteres Ehepaar in Neuwirtheim hat das Hanauer Landgericht einen 50-jährigen Serben vom Vorwurf des versuchten Mordes freigesprochen. Zugleich lies Richter Dr. Nils Höra keinen Zweifel daran, dass die Strafkammer der Begründung des Angeklagten, wie dessen Fingerabdrücke an den Tatort gelangten, keinen Glauben schenkt.

Am Ende hat der lange Zeitraum zwischen Tat und Verhandlung dem Angeklagten wohl deutlich in die Karten gespielt. Dies war zumindest das Fazit, das Richter Dr. Nils Höra in seiner mehr als 40-minütigen Urteilsbegründung zog. Zuvor hatte er den 50-jährigen Serben, dessen Fingerabdrücke nach dem Überfall auf das Neuwirtheimer Ehepaar im Juni 1991 am Tatort gefunden wurden, aus Mangel an Beweisen freigesprochen.

Mehr lesen Sie in der GNZ vom 11. Mai.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3

Schlagwörter: