SUCHE

Das kleinste Haus in der Gemeinde

Karola und Norbert Lotz leben seit einem halben Jahr im Tiny House

04. Januar 2022 / 16:07 Uhr
Biebergemünd-Bieber (tmb). 8,40 Meter lang, 2,40 breit, 4 Meter hoch und 3,5 Tonnen schwer: Das ist das Heim von Karola und Norbert Lotz. Die beiden haben im Mai ihr Einfamilienhaus in Bieber gegen ein „Tiny House“ ein getauscht, das wohl das kleinste Eigenheim in Biebergemünd sein dürfte.

Das berühmte „kleinste Haus“ in Bad Orb hat immerhin 84 Quadratmeter Wohnfläche – mit nicht mal 30 Quadratmetern liegt das Häuschen des Ehepaares Lotz deutlich darunter. Trotzdem fehlt es den beiden an nichts, beteuert Karola Lotz. Denn ihr neues Eigenheim ist klug durchgeplant. Jeder Zentimeter wird optimal genutzt. Vor fünf Jahren hörte Karola Lotz das erste Mal von dem Prinzip „Tiny House“. Die Bewegung kommt aus den USA und propagiert ein Bewusstsein für Umwelt und Minimalismus.

„Ich fand die Idee super, und sie ließ mich nicht mehr los“, sagt Karola Lotz. Das Paar informierte sich, verbrachte probehalber ein Wochenende in einem Tiny House. Dann stand der Entschluss fest: Das Einfamilienhaus war den beiden, da die Kinder erwachsen waren, zu groß geworden. Sie verkauften ihr Eigenheim im Jahr 2020 und gaben bei Tiny-House-Bauer Christian Kienel aus Schweigen-Rechtenbach das neue Häuschen in Auftrag.

„Er baut nur individuelle Modelle, auch unser Haus wurde für uns maßgeschneidert“, berichtet Karola Lotz. Einige Dinge waren den beiden wichtig – so etwa die Länge von 8,40 Metern. Und Räder sollte das Tiny House haben, damit man flexibel bleibt.

Mehr dazu lesen Sie am Mittwoch, 5. Januar, in der GNZ.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: