SUCHE

„Die beiden hatten sehr großes Glück“

Ein 56-jähriger Mann und eine 62 Jahre alte Frau können sich bei einem Brand in ihrem Haus in Bieber in letzter Sekunde retten / Rauchwarnmelder löste Alarm aus

03 Dez 2020 / 20:49 Uhr
Biebergemünd-Bieber (mln/re). Bei einem Brand in einem Einfamilienhaus in Bieber sind in der Nacht zu Donnerstag zwei Personen verletzt worden. Die beiden Bewohner konnten sich in letzter Sekunde vor den Flammen aus dem Haus retten, erlitten jedoch Rauchgasvergiftungen. Ein ausgelöster Rauchwarnmelder rettete ihnen dabei buchstäblich das Leben.

Das Feuer brach am späten Mittwochabend in der Straße „Gassen“ in Bieber auf Höhe der 40er-Hausnummern aus. Gegen 23.45 Uhr wurden die Bewohner, ein 56-jähriger Mann und eine 62 Jahre alte Frau, durch den Warnton eines Rauchmelders aus dem Schlaf gerissen. Kurzentschlossen verließen sie daraufhin das Gebäude und konnten sich dadurch in letzter Minute vor den Flammen retten. Nur mit der Kleidung, die sie zum Zeitpunkt des Brands trugen, flüchteten sie zu Nachbarn.

„Die beiden hatten sehr großes Glück, weil sie das Bett im zweiten Stock so schnell verließen und durch eine Tür im Erdgeschoss flüchteten“, berichtet Gemeindebrandinspektor Hartmut Freund. Durch die Öffnung der Tür und den dadurch aufgekommenen Durchzug im Haus sei das Feuer erst richtig entfacht worden. „Daran sieht man, wie wichtig Rauchwarnmelder sind. Ihnen haben die beiden ihr Leben zu verdanken“, betont Freund, der bei der Brandbekämpfung ebenfalls anwesend war.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ am Freitag, 4. Dezember

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: