SUCHE

Gemeinsames Gespräch statt Predigt

KAB Kassel und Wirtheim lud zur Maiandacht in der Grauen Ruh ein

02 Mai 2019 / 18:33 Uhr
Biebergemünd-Wirtheim (nu). Am Maifeiertag sind bei Kaiserwetter unzählige Gläubige den steilen und beschwerlichen Weg zur Kapelle der Grauen Ruh gepilgert, um eine Maiandacht unter dem Blätterdach in der Natur zu feiern. Seit 1964 ist es Tradition, dass die KAB Kassel und Wirtheim dorthin zum Gottesdienst einladen, um dem „Tag der Arbeit“ sowie dem Heiligen Josef, dem Patron der Arbeiter, zu gedenken. Der Gottesdienst und das anschließende Zusammensein in der Natur wurde von dem Stammorchester des Musikvereins Kassel unter der Leitung von Sebastian Koch musikalisch begleitet.

Vielerorts wird der „Tag der Arbeit“ mit politischen Kundgebungen begangen, andere ziehen mit Kind und Kegel in den Wald. Von Papst Pius XII. wurde der 1. Mai als Gedenktag von Josef dem Arbeiter eingeführt, womit er neben dem weltlich-politischen Bereich ebenfalls einen kirchlichen Sinn erhielt. Die Graue Ruh, deren heutige Kapelle 1946 errichtet wurde, liegt mitten im Wald und der Bildstock sowie die Kapelle sind ein beliebter Ort für stille Gebete oder eine Rast.

Mehr erfahren Sie in der GNZ vom 3. Mai.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3

Schlagwörter: