SUCHE

In neuer Rolle angekommen

Nach den Verlusten bei der Kommunalwahl sieht sich die Biebergemünder SPD auch mit einer geschrumpften Fraktion gut aufgestellt

25 oct 2021 / 16:25 Uhr
Biebergemünd (dan). Mit den Wahlterminen des Jahres 2021 kann die Biebergemünder SPD nicht wirklich glücklich sein: Noch im März hatten die Sozialdemokraten bei der Kommunalwahl herbe Verluste hinnehmen müssen. Dass die Welt sechs Monate später ganz anders, aus Sicht der Genossen deutlich positiver, aussehen würde, war da eigentlich noch undenkbar. Und doch ging die SPD als stärkste Kraft aus der Bundestagswahl hervor, wird alsbald wohl mit Olaf Scholz wieder den Kanzler stellen. Kein Wunder also, dass die Stimmungslage bei der Jahreshauptversammlung der Biebergemünder SPD am Donnerstagabend entsprechend gemischt ausfiel.

Satte 9,4 Prozentpunkte hatte die Biebergemünder SPD bei der Kommunalwahl im Frühjahr verloren. Seitdem stellen die Genossen nur noch sechs Gemeindevertreter sowie zwei ehrenamtliche Beigeordnete im Gemeindevorstand: „Das war natürlich ein enttäuschendes Ergebnis“, betonte Co-Parteichef Dr. Martin Loder, der ist seit rund einem Jahr gemeinsam mit Karin Linhart den Biebergemünder Ortsverein führt. Nicht nur, dass die beiden in die großen Fußstapfen der langjährigen Vorsitzenden Martina Glaab traten, die beiden SPD-Vorsitzenden standen auch gleich vor der Herausforderung, in Pandemiezeiten einen Wahlkampf zu organisieren, der fast ausschließlich digital geführt werden musste: „Es war trotz allem ein guter, ein beherzter und inhaltsreicher Wahlkampf, der auch von der politischen Konkurrenz gelobt wurde. Nur leider war es eben kein klassischer Wahlkampf, in dem wir bei den Menschen sein konnten“, meinte Loder. Wohl auch deshalb habe es die Biebergemünder SPD nicht geschafft, die eigenen Ideen und Inhalte zu den Wählern zu bringen.

Mehr lesen Sie in der GNZ vom 26. Oktober.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: