SUCHE

Birsteiner Lesetage finden statt

Gemeinde will nach Anmeldung und unter Hygieneregeln zum Zuhören verführen

15 Sep 2020 / 16:48 Uhr
Birstein (re). Die Gemeinde will in den kulturell eingeschränkten Corona-Zeiten ein Zeichen setzen und verkündet: Birsteiner Lesetage finden statt! Allerdings ist eine Anmeldung erforderlich und die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln sind bei den Veranstaltungen zu beachten.

Sollte es bis November keine gravierenden Änderungen bezüglich der Corona-Pandemie geben, finden die Birsteiner Lesetage im reduziertem Rahmen in der Zeit vom 3. bis 20. November statt! Die Gemeinde Birstein hofft damit, ein klein wenig Kultur zurück ins Leben zu rufen. Der Bücherflohmarkt und die Abschlussveranstaltung entfallen allerdings in diesem Jahr.

Am Dienstag, 3. November, um 19.30 Uhr werden die Birsteiner Lesetage eröffnet mit Franziska und Carsten Jebens und ihrem Roman „Kaffee mit Käuzchen“. Sie zeigen eine Multivisionsshow und Lesung über ein Leben mitten im Wald.

Am Freitag, 6. November, um 19.30 Uhr liest Heidi Gebhardt aus ihrem Tante Frieda-Krimi „Herberge imWald“, am Dienstag, 10. November, um 19.30 Uhr präsentiert Martin Guth seine Leseshow „Chill mal Dein Leben Papa“, am Freitag, 13. November, um 19.30 Uhr wünschen Athena Schreiber und die Spessarträuber mit dem Mach-Mit-Theater in Zeiten von Corona „Die Pest an‘ Hals“, am Mittwoch, 18. November, um 19.30 Uhr ist Ingrid Ganß mit J‘s Mood und ihrem Roman „Die Kristallkugel“ zu Gast und am Freitag, 20. November, um 10 Uhr bilden die Lesung der Jugend- Literaturpreisträger der OVAG den Abschluss.

Alle stattfindenden Veranstaltungen finden im großen Saal des Bürgerzentrums unter strenger Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregelungen sowie festgelegtem Sitzplatz an runden Tischen mit bis zu acht Personen statt.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 16. September.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: