SUCHE

Birsteiner Urgestein mit Ecken und Kanten

Manfred Röder nach 52 Jahren ehrenamtlichen Engagements Bundesverdienstmedaille verliehen

06 Okt 2021 / 17:01 Uhr
Birstein (dl). Dass es sich nicht nur aufgrund des außergewöhnlich langjährigen ehrenamtlichen Engagements um eine ganz besondere Ehrung handelte, daran ließ Landrat Thorsten Stolz keinen Zweifel, denn Manfred Röder ist als zuverlässiger Kämpfer für Birsteiner Belange, aber auch als streitbarer Politiker für hehre Ziele weit über seinen Heimatort Fischborn hinaus bekannt. Das „Birsteiner Urgestein mit Ecken und Kanten“, wie der Landrat ihn nannte, ist stets an der Sache orientiert auch schon einmal angeeckt, beschrieb Bürgermeister a. D. Wolfgang Gottlieb den langjährigen politischen Weggefährten. Manfred Röder wurde mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Nachdem Gottlieb 2017 den Antrag beim Präsidialamt mit Erfolg gestellt hatte, überreichte Landrat Thorsten Stolz, durch die Pandemie bedingt, die Medaille erst jetzt. Im Namen des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier verlas er die Urkunde und heftete die Verdienstmedaille an Röders Brust. Dem sonst eher ausgeglichenen Kommunalpolitiker Röder war die Rührung anzumerken, besonders als er später in seiner Ansprache seinen Weggefährten für ihre Unterstützung dankte.

Die Liste seiner 52-jährigen ehrenamtlichen Tätigkeiten und der damit verbundenen Verdienste ist lang. Der 1966 als Fernmeldehandwerker bei der Deutschen Bundespost Qualifizierte hat sich 1970 zum Fachwirt bei der Telekom weitergebildet. In der SPD ist er seit 1971 Mitglied. Im gleichen Jahr wurde er Mitglied der Gemeindevertretung; dort war er von 2001 bis 2016 SPD-Fraktionsvorsitzender. Vorsitzender der Gemeindevertretung war er von 1996 bis 1997. Als Ortsvorsteher hat er sich in seinem Heimatort Fischborn in über 30 Jahren (1985 bis 2016) für die Dorfgemeinschaft, den sozialen Zusammenhalt, ein reges Vereinsleben und die Dorfverschönerung eingesetzt. Als herausragendes Projekt ist in diesem Zusammenhang der Generationen-Treffpunkt „Weg des Wassers“ am Bahnradweg Hessen zu nennen. Röder hat die Realisierung als Hauptinitiator nicht nur vorangetrieben, sondern auch für die Umsetzung gesorgt. Als Mitglied des Kreistages hat er sich auch überregional politisch eingesetzt.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 7. Oktober.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: