SUCHE

Der Vogelsberger Dom in Unterreichenbach erstrahlt in neuem Glanz

Die Bausubstanz wurde für über 570 000 Euro saniert

02. Dezember 2022 / 17:11 Uhr
Birstein-Unterreichenbach (erd). Der Vogelsberger Dom, die evangelischen Kirche von Unterreichenbach, ist eine überaus eindrucksvolle Kirche. Stolz und ehrfurchtsvoll überragt sie das Dorf und ist weithin sichtbar. Damit das auch weiterhin so bleibt, waren in diesem Jahr erneut umfangreiche Sanierungsarbeiten nötig, welche mehr als 570 000 Euro kosteten.

Mit der Dominanz, mit der der Vogelsberger Dom Unterreichenbach überragt, erscheint die Kirche für das Dorf überdimensioniert. Die barocke Querkirche, die in den Jahren 1748 bis 1750 nach einem Entwurf von Johann Wiesenfeld von einem Schüler Andrea Gallasinis erbaut wurde, ersetzte die baufällig gewordene Kirche, die an gleicher Stelle stand. Diese Kirche wurde als Grablege der Patronatsherren genutzt.

Nach dem Abriss wurde am im Jahr 1748 an gleicher Stelle der Grundstein zur neuen Kirche gelegt. Am 18. Oktober 1750 wurde der Vogelsberger Dom, wie die Kirche wegen ihrer Größe genannt wird, eingeweiht. Seitdem gab es an dem Bauwerk kaum Veränderungen, allein die Orgel wurde im Jahr 1877 durch eine neue ersetzt. Ersetzt werden mussten auch die Glocken, die im Ersten Weltkrieg und im Zweiten Weltkrieg eingeschmolzen wurden. Nun hängen Glocken aus dem Jahr 1958 im Turm.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 3. Dezember.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: