SUCHE

Die besondere Gnade der 70 Jahre

Elli und Karl Klein aus Lichenroth feiern heute im kleinsten Kreis ihr 70-jähriges Ehejubiläum

30 Mrz 2021 / 20:16 Uhr
Birstein-Lichenroth (yg). Elisabetha (Elli) und Karl Klein aus Lichenroth feiern heute ihren 70. Hochzeitstag. Ein beeindruckendes Jubiläum, welches nur wenige Ehepaare gemeinsam erleben können. Laut Bundespräsidialamt hat der Bundespräsident im Jahr 2020 insgesamt 2 223 Ehepaaren seine Glückwünsche zur Gnadenhochzeit überbringen dürfen, im Gegensatz zu 1 927 Ehepaaren im Jahr 2019.

Doch wieder zurück zu Kleins in Lichenroth, mit Hausnamen auch „Windesch“ genannt. Woher genau sich dieser Hausname ableitet, lässt sich leider nicht mehr nachvollziehen. Das bisherige Leben von Elli und Karl war gewiss kein einfaches Leben und es war geprägt von viel Arbeit, insbesondere auf dem gemeinsamen Bauernhof, sowie schweren Schicksalsschlägen.

Elli, geborene Schmück, erblickte 1928 als Tochter von Johannes und Lina Schmück, geborene Hergert, in Lichenroth das Licht der Welt und lebt bis heute in ihrem Elternhaus, welches im Laufe der Jahre immer wieder umgebaut und erweitert wurde. Durch einen Brand im Jahre 1938 ergab es sich, dass ein Teil des Stalls zum Wohnhaus umgebaut wurde. Einst gehörte auch eine Wagnerwerkstatt zum Anwesen von „Windesch“.

Die Mutter von Elli Klein, die die Schwester von der „Weijanns Emma“ war und aus Kaulstoß kam, ist im Alter von nur 39 Jahren an einer Herzerkrankung gestorben. Elli war damals gerade einmal zehn Jahre alt. Ihr Vater Johannes heiratete ein Jahr später eine junge Witwe aus Ober-Moos.

Die beiden leiblichen Brüder von Elli, Heinrich und Wilhelm, starben beide im Krieg, so dass Elli den elterlichen Hof übernehmen musste und diesen gemeinsam mit ihrem Mann Karl von einem kleinen Betrieb mit drei, vier Milchkühen, in einen ansehnlichen Bauernhof mit zeitweise 25 Milchkühen erweiterte.

Karl, der 1929 in Lichenroth als jüngerer Bruder von Margaretha Schaller, der „Hennings Greta“, geboren wurde, hatte ebenfalls seinen großen Bruder Willi im Krieg verloren.

Karl Klein hatte in jungen Jahren eine Schweißerlehre begonnen, musste diese jedoch abbrechen, da seine Eltern sich das Lehrgeld nicht mehr leisten konnten. Viele Jahre lang arbeitete er für Baufirmen im Rhein-Main-Gebiet, unter anderem für die Firma Schiemann aus Lichenroth, die einst ein großer Arbeitgeber war. Wenn er mit dem Motorrad nach Heusenstamm zur Montage gefahren ist, hat Elli ihm oft selbst gekochtes Essen für die ganze Woche mitgegeben.

Elli und Karl Klein sind stolze Eltern von drei Kindern (Heinz-Wilhelm, geboren 1951, Edeltraut, 1953, und Martin, 1969), sieben Enkelkindern sowie drei Urenkeln.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 31. März.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2

Schlagwörter: