SUCHE

Ein Kuckuck auf der Reise zu sich selbst

Ingeborg Elisabeth Ohlmann aus Kirchbracht hat ein Kinderbuch geschrieben

15. August 2022 / 14:51 Uhr
Birstein-Kirchbracht (tsl). Freundschaft, Toleranz, Abenteuerlust, Familie, Umweltschutz und der Kampf gegen Ungerechtigkeit: All diese Themen finden sich im Kinderbuch „Kuckucksmutter gesucht“ wieder, das Ingeborg Elisabeth Ohlmann aus Kirchbracht geschrieben hat. Doch nicht nur der Text, auch die liebevoll gemalten Bilder stammen von ihr.

„Mama, wieso sehe ich so anders aus als du?“, will das Kuckucksbaby wissen. Denn das Gefieder der Sumpfrohrsängermama unterscheidet sich deutlich von dem des Kuckucks, zudem ist sie viel kleiner. So beginnt die Reise des Kuckucks Jonny, eine Reise, die ihn nicht nur vom Kinzigtal aus nach Madagaskar und Borneo führen wird, sondern letztlich auch zu sich selbst. Woher komme ich? Was bedeutet es, anders zu sein als die anderen? Was können Freunde gemeinsam erreichen? Wie kann eine Familie aussehen? Um all diese Fragen geht es im Buch von Ingeborg Ohlmann.

Die Geschichten, so könnte man sagen, waren schon immer Teil ihres Lebens. „Sie fallen mir spontan ein“, sagt die 66-Jährige, die neben zwei weiteren Kinderbüchern auch schon einen Roman und Gedichte veröffentlicht hat. Einige hat sich die gebürtige Saarländerin, die seit etwa zehn Jahren in Birstein lebt, bereits mit Mitte 20 ausgedacht, sie hat sie aber erst sehr viel später zu Papier gebracht.

Mehr lesen Sie am 16. August in der GNZ.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: