SUCHE

Gemeinde macht Kloster dicht

Jugendtreff in Kirchbracht nach Verstößen gegen Hausordnung geschlossen

18 Jan 2019 / 18:04 Uhr
Birstein-Kirchbracht (erd). Das „Kloster“ in Kirchbracht ist dicht gemacht. „Kloster“ nennt sich der Kirchbrachter Jugendtreff. Weil es wiederholt zu Verstößen gegen die Hausordnung gekommen war, folgten nun Konsequenzen daraus.

Das „Kloster“ ist eine große Holzhütte am Ortsrand von Kirchbracht. Dort können sich die Jugendlichen aus Kirchbracht – inzwischen wohl aus ganz Kirchmaushausen, wie sich die drei Ortsteile Kirchbracht, Mauswinkel und Illnhausen gerne nennen – ungestört treffen.

Gebaut wurde die Kloster-Hütte von den Jugendlichen selbst, allerdings vor mehr als 20 Jahren, sodass sich inzwischen womöglich bereits die Kinder der damaligen Hüttenbauer dort treffen. Viele Generationen von Jugendlichen haben das „Kloster“ als Treffpunkt genutzt, doch nicht immer lief alles so reibungslos ab, denn vor allem der nächste Nachbar fühlt sich durch den regen Betrieb an der Hütte gestört. Das führte immer wieder zu Dissonanzen, vor allem wenn die nächste Generation an Jugendlichen die Regie über die Hütte übernahm und die von ihren Vorgängern geschlossene Hausordnung eher großzügig auslegte. Deshalb wurde das Kloster bereits mehrfach stillgelegt, dann wieder aktiviert.

Auch nun hätten die Jugendlichen über die Stränge geschlagen.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 19. Januar.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: