SUCHE

Gemeinde unterstützt freie Träger

Kein Antrag für Anschubfinanzierung für Naturkindergarten Lämmerschlupp

30 Aug 2019 / 21:27 Uhr
Birstein (erd). Mit selbstgemachten Plakaten haben Nicole Krauthan und eine Reihe Mütter vor dem Dorfgemeinschaftshaus Sotzbach und während der Sitzung der Birsteiner Gemeindevertretung für den Naturkindergarten Lämmerschlupp geworben. Die Gemeindevertreter haben zwar die Rahmenbedingungen für eine Förderung von Kindergärten in freier Trägerschaft beschlossen, doch so richtig glücklich waren die Frauen damit nicht. Dem Verein Lämmerschlupp fehlt noch immer die Anschubfinanzierung.

Bürgermeister Wolfgang Gottlieb erklärte, dass es die Zielsetzung gewesen sei, eine Förderung oder Finanzierungsbeteiligung für alle freien Träger von Kindergärten gleichermaßen zu regeln. Dies sei zunächst völlig unabhängig vom geplanten Naturkindergarten Lämmerschlupp in Kirchbracht erfolgt. Dabei sei klar gewesen, dass kein Birsteiner Steuergeld für Kinder aus anderen Kommunen aufgewendet werden dürfe. Darüber müssten die Betreiber der Kindergärten mit diesen Gemeinden verhandeln. Der Gemeindevorstand halte 300 Euro pro Kind und Monat für angemessen. Daraus ergebe sich für den Lämmerschlupp eine maximale finanzielle Unterstützung von 72 000 Euro im Jahr, doch diese führe nicht zwangsläufig zu einer Entlastung der Gemeinde, weil in den eigenen Kitas nicht einfach eine Gruppe geschlossen werden könne, wenn in Kirchbracht 20 Kinder den Lämmerschlupp besuchen.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 31. August.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: