SUCHE

„Hier sind Kinder in Gefahr“

Ärger um Tempolimit in Völzberg / Gottlieb: Keine Notwendigkeit

19 Jul 2019 / 16:27 Uhr
Birstein-Völzberg (rim). Das Tempolimit auf der Straße „Zum Ahl“ in Völzberg ist Frank Jermann bereits seit einigen Jahren ein Dorn im Auge. „Sie ist recht eng, ist ein Schulweg, hat keinen Bürgersteig – und dennoch dürfen Autos mit 50 Kilometern die Stunde hindurchfahren. Das gilt auch für Lastwagen und Busse“, erklärt der Anwohner. „Allerdings fühlt sich niemand für diese Straße zuständig – weder die Gemeinde, noch Hessen Mobil, die Polizei oder der Kreis. Das kann so nicht weitergehen“, betont er.

Von dem Hof des Cafés von Frank Jermann aus, dass er gemeinsam mit seiner Frau führt, ist die Problematik zu erkennen: Die Straße ist in der Kurve schlecht einsehbar für Autofahrer, teils fahren große Busse und Lastwagen zügig vorbei, obwohl sie an manchen Stellen nur geradeso hindurch passen. „Seitdem es auch noch die Baustelle in Hartmannshain gibt, ist das Problem, dass diese Straße bereits seit Jahren hat, noch schlimmer geworden. Der Verkehr hat sich vervielfacht“, sagt Jermann. Als Anwohner habe er unter anderem Sorge um jene Menschen, darunter auch Personen mit stark eingeschränkter Beweglichkeit, welche die Straße, die an die Bundesstraße 276 anschließt, zu Fuß als Weg zur Bushaltestelle benutzten. Besonders um die Kinder mache er sich Gedanken.

Mehr erfahren Sie in der GNZ vom 20. Juli.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4