SUCHE

Jugend, Kreativität und Mut belohnt

SPD Birstein analysiert den Wahlerfolg und blickt couragiert nach vorne

23 Mrz 2021 / 18:46 Uhr
Birstein (re). Mit einem Zuwachs von über 11 Prozentpunkten und einem Ergebnis von 38,6 Prozent legte die SPD in Birstein bei der Wahl der Gemeindevertretung einen fulminanten Wahlsieg hin und holte das beste Ergebnis seit 1993. Bei der Bürgermeisterwahl 2019 hatte sich bereits ein SPD-Kandidat durchgesetzt, der seit gut einem Jahr im Amt ist. Nun analysieren die Birsteiner Sozialdemokraten die Gründe des Erfolgs.

Der Birsteiner Bürgermeister Fabian Fehl, der in diesem Sommer 30 Jahre alt wird, freut sich selbstverständlich über das Wahlergebnis. Das Ergebnis habe die Erwartungen und Hoffnungen noch übertroffen. Dass der junge Bürgermeister beliebt ist in seiner Gemeinde und darüber hinaus, belegte auch die Kreiswahl. Der gebürtige Sinntaler wurde von 41 auf Platz 29 hoch kumuliert und zieht damit auf Anhieb als Nachrücker von Landrat Thorsten Stolz und Erster Beigeordneter Susanne Simmler direkt in den Kreistag ein.

Dennoch will sich Fehl den Wahlsieg seines Ortsvereins nicht zuschreiben. „Natürlich haben meine Stimmen auch zu dem sehr guten Ergebnis beigetragen.“ Entscheidend seien seiner Ansicht nach die vielen weiteren Köpfe auf der Liste gewesen, die die SPD im Laufe des vorigen Jahres für sich habe gewinnen können.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 24. März.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: