SUCHE

Lesehütte und Vereinsdomizil

Ortsbeirat Birstein diskutiert über Umnutzung der Pumpstation und der „Bierschwemme“

04. Dezember 2022 / 19:17 Uhr
Birstein (ekr). Die „Bierschwemme“ unterhalb des Bürgerzentrums könnte künftig von Vereinen genutzt werden. Über die genauen Modalitäten besteht jedoch noch Beratungsbedarf im Birsteiner Ortsbeirat. Das Gremium hat sich in seiner jüngsten Sitzung auch mit einer weiteren Idee beschäftigt. Dabei geht es um die Umgestaltung des Pumpenhäuschens am Unterberg in eine Lesehütte.

Von den 2 000 Euro, die dem Birsteiner Ortsbeirat jährlich aus dem Gemeindehaushalt zur Verfügung stehen, sollen sinnvolle Anschaffungen für den Ortsteil finanziert werden, erklärte Ortsvorsteher Peter Blumöhr. Dabei sei eine Übertragung der Mittel ins nächste Jahr möglich. Dann könnten die Gelder aus beiden Jahren beispielsweise für eine wetterfeste Tischtennisplatte, einen Boule-Platz, einen Wasserspielplatz für Kleinkinder oder einen Carport entlang des Freizeitbands verwendet werden. Obwohl Letzteres aus Kostengründen aus dem Haushalt 2023 gestrichen worden sei, bestehe weiterhin Bedarf an einem Anlaufpunkt für Kinder und Jugendliche.

Die Idee einer möglichen Lesehütte am Unterberg hatte Ernst Gottlieb eingebracht. Weil eine Telefonzelle, die mit Büchern zum Mitnehmen bestückt werden könnte, teuer sei und von Weitem antransportiert werden müsste, sei eine bezahlbare Alternative gefragt. Hierzu könnte die alte Pumpstation an der Bushaltestelle am Unterberg umfunktioniert werden. Sie sei in fürstlichem Besitz, könnte aber gegen ein Entgelt der Gemeinde zur Nutzung überlassen werden. Hier könnte dann ein ansprechender Raum voller Bücher entstehen.

Peter Blumöhr äußerte Skepsis.

Mehr: GNZ vom 5. Dezember.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: