SUCHE

Nachhaltigkeit hat absoluten Vorrang

Gemeindevertretung stimmt für die Edelstahlvariante des Freizeitbades

04 Sep 2020 / 18:46 Uhr
Birstein (dl). Die Gemeindevertreter Birsteins haben es sich nicht leicht gemacht, was den Umfang der notwendigen Sanierung und die Materialauswahl für die Beckenerneuerung des Freizeitbades angeht. Nachdem Fachleute sowohl aus den Bereichen Edelstahl und Fliesen ausführlich Gelegenheit hatten, ihre Lösungsvorschläge vor Ort vorzustellen, hat nun die Gemeindevertretung dem Vorschlag des Gemeindevorstandes für eine Projektierung der Gesamtlösung mit der Ausführung der Becken in Edelstahl zugestimmt.

Bei den bereits in den Ausschüssen erneut ausführlich diskutierten Ausführungsvarianten haben die Ausschussmitglieder hauptsächlich die Nachhaltigkeit mit einer pflegeleichten Lösung im Blick gehabt. Wie Bürgermeister Fabian Fehl einleitend ausführte, sei die Sanierungsbedürftigkeit von den Schwimmbecken und vom Gebäude schon länger festgestellt worden. Wenn man schon sanieren muss, dann soll das gleich richtig gemacht werden, sonst komme man aus dem Hamsterrad der immer wieder notwendigen Ausbesserungen und Erneuerungen nicht mehr heraus. Fehl stimmt mit dem Gemeindevorstand überein, dass alle notwendigen Maßnahmen zumindest einmal projektiert werden sollten und die Ausführung der Schwimmbecken in Edelstahl erfolgen sollte.

Hans-Dieter Eitel erklärte, dass man in der Bauausschuss-Sitzung zwar die Renovierungsbedürftigkeit bestätigt, aber keine Empfehlung für ein Gesamtkonzept ausgesprochen habe, da bei einem Projekt in der Größenordnung von rund 3 Millionen Euro noch Beratungsbedarf bestehe und zunächst mögliche Fördermöglichkeiten eruiert werden müssten. Während der Sozialausschuss für die Vorlage des Gemeindevorstandes gestimmt hatte, wollte der Haupt- und Finanzausschuss lediglich empfehlen, dass ein Projektierer für die Sanierung des Freizeitbades eingesetzt werden soll, der eine Beckensanierung sowohl in der Edelstahl- als auch in der Fliesenvariante ausschreibt, fasste Ausschuss-Vorsitzender Lothar Ganß zusammen.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: