SUCHE

Noch kein grünes Licht für Mehrkosten

Finanzausschuss will Zusatzkosten für Mauswinkel nicht einfach durchwinken

04 Dez 2020 / 17:43 Uhr
Birstein (dl). Mit einem zusätzlichen Tagesordnungspunkt wollte Bürgermeister Fabian Fehl im Haupt- und Finanzausschuss (HFA) einen Beschluss für die Gemeindevertretersitzung zugunsten der Mehrkosten für die Renovierung des Bürgerhauses in Mauswinkel erwirken. Die Mitglieder des Ausschusses sahen sich jedoch aufgrund einer fehlenden Vorlage nicht imstande, eine Empfehlung für die Gemeindevertretung auszusprechen. Dem Abschluss eines Erbbaurechtsvertrages zur Schaffung einer kommunalen Kindertagesstätte im katholischen Pfarrhaus wurde hingegen zugestimmt.

Ausschussvorsitzender Lothar Ganß begrüßte zur Sitzung außer Bürgermeister Fabian Fehl auch den Kämmerer Birsteins, Alexander Prinz, und zwei treue Besucher, die regelmäßig die Sitzungen verfolgen. Der Bürgermeister informierte die Mitglieder darüber, dass bei einem Ortstermin mit dem für die Zusage der Fördermittel zur Erneuerung des Bürgerhauses Mauswinkel zuständigen Amt für den ländlichen Raum festgestellt wurde, dass man bei der Sanierung weder eine Erneuerung des Daches noch der Fenster, teilweise auch der Böden sowie der Küche oder der Theke geplant habe. Da die genannten Hauselemente zum Teil mehr als 50 Jahre alt sind, sollten diese im Rahmen der Sanierung ebenfalls erneuert werden. Dementsprechend wurde ein erweiterter Förderantrag für zusätzlich 230 000 Euro gestellt. Diese Mehrkosten wurden im Förderantrag bereits bewilligt. Für die Gemeinde Birstein bleibt so ein Eigenanteil von rund 95 000 Euro übrig.

Carsten Kauck (FBG) äußerte sein Unverständnis darüber, dass der Architekt und die Lenkungsgruppe bei ihren Planungen diese Gegebenheiten völlig außer Acht gelassen haben. Dieter Günther (CDU) nahm die Lenkungsgruppe in Schutz und Bürgermeister Fehl führte die zu niedrige Kostenplanung auf den Druck zurück, der auf der Politik laste, mit den Projektkosten im Genehmigungsverfahren immer möglichst niedrig einzusteigen.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 5. Dezember.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: