SUCHE

Weihnachtspäckchen für Kinder in Not

Soziales Engagement Jugendlicher in der Haupt- und Realschule Birstein

28 Nov 2019 / 19:16 Uhr
Birstein (mth). Den Verantwortlichen der Haupt- und Realschule Birstein ist es wichtig, ihre Schüler zu verantwortungsbewussten, sozial denkenden, erwachsenen Menschen zu erziehen, die auch anderen mit Respekt und Wertschätzung begegnen. Um diese Werte mit Leben zu erfüllen, beteiligte sich die Schulgemeinde wieder an der Weihnachtspäckchen-Aktion der Stiftung Kinderzukunft. Rund 150 Geschenke für Mädchen oder Jungen im Alter bis sechs Jahre, für Kinder im Alter von sieben bis zwölf Jahren oder für Jugendliche im Alter zwischen 13 und 18 Jahren kamen durch die Aktion zusammen.

Gemeinsam mit ihren jeweiligen Klassenleitungen packten die Haupt- und Realschüler die Geschenke ein und legten als ganz persönlichen Gruß Fotos sowie selbst gebastelte Weihnachtskarten bei. Koordiniert wird die Hilfsaktion an der Birsteiner Schule durch den Fachbereichsleiter Deutsch, Heiko Schuck. Viele Kinder dieser Welt wissen nicht, was es heißt, persönliche Geschenke zu bekommen, da sie zusammen mit ihren Familien in äußerst ärmlichen Verhältnissen leben. Solchen Kindern bereitet die Stiftung Kinderzukunft mit Sitz in Gründau zu Weihnachten eine kleine Freude.

Seit 1995 ruft die Organisation dazu auf, Weihnachtspäckchen für Kinder in Not zu packen. Mehr als 32 000 Geschenke kommen deutschlandweit zusammen. In Lastwagen werden sie nach Bosnien und Herzegowina, Rumänien sowie in die Ukraine gebracht und dort an Mädchen und Jungen in Kindergärten, Waisenhäusern, Schulen, Kliniken, aber auch in Elendsvierteln der Städte und Dörfer verteilt. Jeder kann mitmachen.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 29. November.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: