SUCHE

13 Kilometer von Hellstein nach Hellstein

Bürger empört über Umleitung zur Brückensanierung / Bürgermeister sieht keine Möglichkeit

23 Jun 2020 / 22:28 Uhr
Brachttal-Hellstein (re/erd). In Hellstein muss dringend die Brücke über den Reichenbach saniert werden. Die Arbeiten sollen am 20. Juli beginnen und voraussichtlich am 27. November abgeschlossen sein. Dass bei der Sperrung der überörtliche Verkehr weiträumig erfolgen muss, ist logisch, dass aber die Hellsteiner 13 Kilometer fahren sollen, um mit dem Auto von links nach rechts des Reichenbaches zu gelangen, stößt auf viel Unverständnis. Eine Gruppe von Gewerbetreibenden und Bürgern fordert nun nachdrücklich von Bürgermeister Wolfram Zimmer eine unbürokratische Lösung. Wie Zimmer dazu erläutert, kann es diese aber nicht geben, weil die Gemeinde viele Vorschriften zu beachten habe und letztendlich in der Haftung stehe.

Die Bürger wurden bereits in einer Hauswurfsendung über die bevorstehende Umleitung informiert. Doch habe dies zu einiger Verunsicherung geführt. Es wurden Wege zur Umfahrung beschrieben und eine Behelfsbrücke angekündigt, die allein Fußgängern vorbehalten sein soll. Die Bürger fühlen sich in die Irre geführt. „Wir fahren auf dem Mond Auto und dann geht so etwas nicht?“, erscheint den Hellsteinern die Absage zu einer innerörtlichen Umleitung nicht nachvollziehbar.

Dass Hessen mobil eine weiträumige Umleitung für den Verkehr einrichtet sei klar. Die Durchgangsstraße durch Hellstein ist eine Landesstraße. Wer von Udenhain zur Autobahn in Richtung Frankfurt wolle, könne auch über Bad Soden-Salmünster fahren oder die Umleitung über Birstein nehmen.

Innerorts sieht es aber anders aus. Die geplante Umleitungsstrecke von Hellstein (Ost) nach Hellstein (West) ist aber 13 Kilometer lang – einfache Strecke – und die meisten Hellsteiner fahren in Richtung Wächtersbach.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 24. Juni.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4