SUCHE

258 Unterschriften gegen Bebauung

Bürgerinitiatiave Naturschutz Erlenwiesen übergibt Liste an Gemeinde

03 Mrz 2020 / 20:33 Uhr
Brachttal (erd). Die Bürgerinitiative Naturschutz Erlenwiesen (BINSE) hat die Chance genutzt und vor Beginn der Sitzung der Bbrachttaler Gemeindeevertretung eine Liste mit 258 Unterschriften übergeben. BINSE will die Bebauung der Erlenwiese verhindern, weil sich dort ein schützenswertes Quellgebiet befindet.

Nina und Evguenia Krymchanska übergaben die Unterschriftenliste im Beisein von gut einem Dutzend BINSE-Mitstreitern an Lutz Heer, den Vorsitzenden der Brachttaler Gemeindevertretung, und Bürgermeister Wolfram Zimmer. Nina Krymchanska erläuterte den beiden Politikern, warum BINSE eine Bebauung der Erlsenwiese in Schlierbach kategorisch ablehnt. Die Begründung hatte sie in zehn Punkte aufgegliedert.

Bei der Erlenwiese handele es sich nicht um ein landwirtschaftlich genutztes Gebiet, sondern um einen Bereich, der teilweise mit alten Bäume bestanden sei. Außerdem gibt es dort mehrere Quellen. Eine Bebauung würde einen immensen Eingriff in den Naturhaushalt darstellen.

Am Westrand entspringe eine ganzjährig schüttende Quelle, die einen kleinen Bach speise, der östlich über das Grundstück fließe. Der Bach und der etwa 20 Meter breite Gewässerrandstreifen seien durch das Hessische Wassergesetz geschützt. Ein weiterer kleiner Bach entspringe am Nordzipfel des Geländes. Die gefasste Quelle der ehemaligen Keramikfabrik und ein noch funktionierender Hochbehälter befinden sich im Südteil. Die immer heißer werden Sommer und sinkende Grundwasserpegel führten dazu, dass bestehende Wassergewinnungsanlagen erhalten werden sollten, denn Wasser sei ein kostbares Gut.

Mehr dazu lesen Sie in der GNZ vom 4. März.

Weitere Meldungen aus der Region
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Schlagwörter: